histocamp 2019

Unsere Partner*innen (1): die Rosa-Luxemburg-Stiftung

In diesem Jahr ist das histocamp zu Gast bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin – hier stellt sie sich selbst vor.

Wir freuen uns sehr, Gastgeberin des vierten histocamps zu sein.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung repräsentiert die gesellschaftliche Grundströmung des demokratischen Sozialismus und steht der Partei DIE LINKE nahe. Sie möchte zur kritischen Auseinandersetzung mit der Gesellschaft anregen und befähigen und arbeitet an der Schnittstelle zwischen politischer Bildung, Wissenschaft und gesellschaftlichem Engagement. Sie versteht sich als Teil eines Netzwerks von Interessierten und Aktiven aus Wissenschaft, sozialen Bewegungen, Gewerkschaften und Parteien. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung verfügt über Büros in allen 16 Bundesländern und ein Netzwerk von derzeit 24 Auslandsbüros auf vier Kontinenten.

Räumlichkeiten der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin. Bild: Marit Kleinmanns

Historische Bildungsarbeit

Das Neues-Deutschland-Gebäude in Berlin, in dem auch das histocamp stattfindet. Bild: Marit Kleinmanns

Die im „Historischen Zentrum Demokratischer Sozialismus“ gebündelte historische Bildungsarbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung hat sich in den letzten Jahren qualitativ und quantitativ stetig erweitert. Sie widmet sich in erster Linie der Geschichte und Geschichtsschreibung des 19. und 20. Jahrhunderts, insbesondere emanzipatorischen Akteuren und Prozessen, wie sie mit der Geschichte der ArbeiterInnenbewegung, linker Parteien und Gruppierungen sowie der neuen sozialen Bewegungen verbunden sind. Daneben steht die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus im Mittelpunkt; auch zu jüdischer Geschichte in Deutschland, zu Migration, Kolonialismus und natürlich zu Rosa Luxemburg werden Veranstaltungen ausgerichtet und Publikationen veröffentlicht. 

Innovative Formate erwünscht

Neben der Reflexion zeitgenössischer Geschichtspolitik spiegeln sich in der Arbeit des Historischen Zentrums auch die aktuellen Diskussionen um verschiedene Zugänge zur Geschichte (Biografien, Sozial- und Alltagsgeschichte, Postkolonialismus, feministische Geschichte, Global History etc.). Ganz besonders interessiert sind wir daran, unsere Arbeit durch innovative Formate zu erweitern und zu erneuern.

Link zum Themenfeld Geschichte: https://www.rosalux.de/themen/geschichte/

Dieser Beitrag stammt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung als unserer Partnerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.